Wo spritzt man subkutan?

Die subkutane Injektion wird vorzugsweise an einer Körperstelle vorgenommen, an der die Haut gut verschieblich und mit Fettgewebe gepolstert ist. In der Regel wird die Bauchhaut oder die Haut des Oberschenkels verwendet.

Wo darf man nicht subkutan spritzen?

Subkutane Injektionen werden niemals durchgeführt bei • lokalen Hauterkrankungen, • Hautgebieten mit Ödemen, • Störungen der Hautdurchblutung und • Schockzuständen (Zentralisation des Blutvolumens).

Wo spritzt man subkutan?

Warum Hautfalte bei subkutaner Injektion?

*Die zur Zeit kürzeste Nadel bei Spritzen hat eine Länge von 8mm **Kinder, schlanke Personen und Personen, die in den Arm injizieren, sollten eine Hautfalte bilden oder in eine 4mm Nadel verwenden, um das Risiko von i.m.-Injektionen zu minimieren.

Was muss man bei einer sc Injektion beachten?

Durchführung

  • Hände desinfizieren.
  • Injektionslösung mit extra Kanüle aufziehen oder Fertigspritze vorbereiten.
  • Patienten informieren.
  • Injektionsstelle auswählen: Oberarm- bzw. …
  • Patienten entsprechend lagern.
  • Einmalhandschuhe anziehen.
  • Injektionsstelle desinfizieren (Einwirkzeit von 30 Sekunden beachten)

Wie tief subkutane Injektion?

� Kanülen für subkutane Injektionen sind immer durch eine kurze Nadellänge gekennzeichnet (ca. 13mm) � Öffnen der Injektionskanüle, wie in Schritt 2 beschrieben � Kanüle auf die Spritze setzen, möglichst ohne die Öffnungen zu berühren!

Was passiert wenn man falsch injiziert?

Durch eine falsche Lokalisierung der Einstichstelle können Nerven oder andere Gefäße verletzt werden. Zudem besteht dann das Risiko, auf Widerstand zu stoßen. In diesem Fall handelt es sich um Knochenhaut.

Wo am besten injizieren?

Die bevorzugte Stelle für die intramuskuläre Injektion ist der Musculus gluteus medius im oberen äußeren Quadranten der Gesäßregion.

Wo darf man nicht spritzen?

5. Welche Injektionsstellen sollte ich vermeiden?

  • Injektion in Leberflecke.
  • Injektion in Schwangerschaftsstreifen.
  • Injektion in Narben oder Narbengewebe.
  • Injektion in blaue Flecken.
  • Injektion in Äderchen.

Wo darf nicht injiziert werden?

frontalis sollte generell vermieden werden. Unterhalb der mittleren Augenbrauenpartie und im Bereich des medialen Kanthus. Bei Injektionen in dieser Region besteht ein erhebliches Risiko einer Augenlidptosis.

Wohin sollte nicht injiziert werden?

vastus lateralis (anterolateraler Oberschenkel) zu injizieren. Hier ist die Gefahr einer Verletzung von Nerven oder Gefäßen gering. Bei Injektion von Adsorbatimpfstoffen in das subkutane Fettgewebe kann es zu schmerzhaften Entzündungen und zur Bildung von Granulomen oder Zysten kommen.

Wo darf man nicht Spritzen?

5. Welche Injektionsstellen sollte ich vermeiden?

  • Injektion in Leberflecke.
  • Injektion in Schwangerschaftsstreifen.
  • Injektion in Narben oder Narbengewebe.
  • Injektion in blaue Flecken.
  • Injektion in Äderchen.

Wo darf man nicht injizieren?

frontalis sollte generell vermieden werden. Unterhalb der mittleren Augenbrauenpartie und im Bereich des medialen Kanthus. Bei Injektionen in dieser Region besteht ein erhebliches Risiko einer Augenlidptosis.

Wer darf subkutan injizieren?

3 SGB V (Stand 1. Januar 2015) gilt folgendes: Intramuskuläre und subkutane Injektionen (auch Impfungen) dürfen in Abhängigkeit von der applizierten Substanz auf eine/n medizinische/n Fachangestellte/n (MFA) übertragen werden; die Anwesenheit des Arztes kann erforderlich sein.

Like this post? Please share to your friends:
Geef een reactie

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: